Lesezeit: 6 Minuten

Unsere Technik auf Reisen

Erstveröffentlichung: 2.3.2020 / Aktualisiert: 30.12.2022

In diesem Beitrag zeigen wir dir, womit wir auf Reisen unsere Fotos machen und welches technische Spielzeug wir sonst noch so im Gepäck haben. Über die Jahre hat sich da so einiges an Technik angesammelt. 🙂 Here we go…


Hauptkamera

Als Hauptkamera verwenden wir aktuell die Sony Alpha 6500. Die Systemkamera ist robust und kompakt, also ideal fürs Reisen. Dazu hat sie einen sehr schnellen Autofokus und schafft bis zu elf Auslösungen pro Sekunde. Dank der Fünf-Achs-Bildstabilisierung und 4K-Videos ist die Kamera auch bestens für Videoproduktionen ausgestattet.

Atti’s Lieblings-Objektiv ist eine Festbrennweite: Die SEL 50F18F von Sony*. Wie der Name schon vermuten lässt, kann man hier nicht Zoomen. Dafür punktet das 50mm Objektiv mit einer Lichtstärke von F1,8 und sorgt für ein tolles Bokeh, bei geringem Gewicht und einem niedrigen Anschaffungspreis.

SEL 50F 18F
SEL 55210
SEL 1650
Zweitkameras und Taschen

Neben der Alpha 6500 benutzen wir noch deren kleine Schwester, die Sony Alpha 6000. Dank des gleichen Anschluss-Standards lassen sich hier die selben E-Mount-Objektive wie für die Alpha 6500 verwenden. Die 6000 ist als Einstiegsgerät zwar technisch gesehen etwas abgespeckt, jedoch leichter und als Ersatzgerät immer Griffbereit.

die kleine Schwester – Sony Alpha 6000
  • Sony Alpha 6000
  • Megagear Neoprentasche
  • Objektiv-Köcher

Als Kameratasche für unterwegs können wir die Neoprentasche von Megagear sehr empfehlen. Egal ob wir die Sony Alpha am Gurt umgehängt, oder sie im Rucksack verstaut haben: Das Neopren schützt optimal vor Kratzern und Stößen.

Drohne

Den Einstieg in die Drohnenwelt machte Atti mit der DJI Spark. Damals war das eine der kompaktesten Flugkameras auf dem Markt. Aktuell verwenden wir die Mavic Mini des selben Herstellers. Dieses Modell ist portabel und mit nur 249 Gramm noch leicht genug um in die Drohnenklasse C0 zu fallen. In der Fly More Combo bekommt man 3 Akkus mit einer möglichen Flugzeit von jeweils 30 min! Dazu noch ein 3-Achs Gimbal und 2K-Videoauflösung. Definitiv unser Preis/Leistungs-Tipp in in der Kategorie Kamera-Drohne.
Aktuell würden wir den Nachfolger die DJI Mavic Mini Pro 3 empfehlen: diese findest du hier*.

Beachte: Jedes Land hat seine eigenen Regularien bezüglich der Einfuhr und Benützung von Drohnen. Bitte informiert euch vorab darüber! Wir selbst haben eine Drohnenversicherung, informieren uns vor jedem Flug über die Wetterlage und etwaige Störfaktoren wie Strommasten, und halten Abstand von Menschenansammlungen und bebauten Gebieten.

Actioncam

Unsere alten GoPros haben wir vor einiger Zeit gegen die DJI Osmo Action getauscht. Vor allem nutzen wir Actioncams beim Schnorcheln, Wandern oder auf der Motorhaube vom Geländewagen in der Wüste. Aktuell gibt es schon die nächste Version der „Osmo Action“. Aber auch unser Modell, der ersten Generation, zeichnet sich vor allem durch die Bildstabilisierung und gestochen scharfe Aufzeichnung in bis zu 4K aus.

Sehr empfehlen können wir den Saugnapf von iSHOXS*. Egal ob auf der Motorhaube, oder der Innenscheibe vom Auto. Dank der wiederverwendbaren Membranoberfläche hält der Mount die Kamera bombenfest am Fahrzeuglack.

Mobile Geräte und Zubehör

Heutzutage geht nichts mehr ohne Smartphone. Auf Reisen nutzen wir ein iPhone vorallem wegen der herrausragenden Fotoqualität. Da wir persönlich lieber Android verwenden, schwören wir seit Jahren auf den chinesischen Hersteller Xiaomi. Zum Verfassen von Texten und Bearbeiten der Bilder auch immer mit dabei: Tablet und Notebook.

Smartphones, Tablet und Notebook
RAVPower Filehub

Mit dem RAVPower Filehub kannst du von unterwegs deine Kamera-Fotos bequem per Knopfdruck auf einen USB-Stick oder eine externe Festplatte sichern und auch Daten vom Smartphone via Wi-Fi zwischenspeichern. Auch als mobiler WLAN Router und Powerbank lässt es sich einsetzen. Es ist sozusagen das Taschenmesser der digitalen Zeit.

Zubehör und Sonstiges
  • Kameragurt Paracord
  • Handschlaufe Paracord
  • Gorillapod flexibles Stativ
  • Rollei Compact Traveler Stativ
  • diverse ND- und UV-Filter

Damit unterwegs keine Daten verloren gehen haben wir immer genug Speichermedien mit dabei. Hierbei setzen wir auf Schnelligkeit und auf Redundanz. Das heißt: wir verwenden portable SSD Festplatten und USB 3 Sticks, und das in mehrfacher Ausführung damit alles immer doppelt gespeichert ist.

Auch die vielen Akkus sollten für einen drohenden Einsatz stehts geladen sein. Hier verwenden wir eine leistungsstarke 65W Powerbank, mit der auch die Notebooks gespeist werden können. Als kompakte alternative gibt es noch einen USB-C Akkuspeicher um die Smartphones unterwegs zu versorgen.

Rollei Traveler – Reisestativ
Gorillapod – flexibles Stativ
Paracord Kameragurt

Wie du siehst, könnten wir wohl mittlerweile schon einen eigenen Koffer nur mit unserer Technik + Zubehör packen. Aber wir legen eben viel Wert auf gute Fotos und versuchen diese auch regelmäßig zu sichern.

Wie siehts bei dir aus? Hast du eine Kamera mit auf Reisen, oder reicht die auf dem Smartphone? Bzw: machst du überhaupt Fotos auf Reisen? Uns würde das brennend interessieren 🙂 Schreibe es uns doch hier unten in den Kommentaren!

Alle in diesem Beitrag mit einem Sternchen* gekennzeichneten Produkte sind Affiliate Links.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren…

Unsere Technik auf Reisen

Aktualisiert: 30.12.2022 // In diesem Beitrag zeigen wir dir, womit wir auf Reisen unsere Fotos machen und welches technische Spielzeug wir sonst noch so im Gepäck haben… […]

Weiterlesen

Unsere Packliste

Was gehört in den Rucksack bzw. Koffer? Am liebsten alles und eigentlich immer viel zu viel. Unsere Tips zum Packen findest du hier… […]

Weiterlesen

Reisegadget: Sockenschuhe

Sockenschuhe? Socken oder Schuhe? Die Antwort ist: Keines und Beides! Was sie genau sind und was sie können erfährst du von Atti in diesem Beitrag… […]

Weiterlesen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert