Lesezeit: 6 Minuten

Malmö: die wichtigsten Sights bei einem Spaziergang durch die Stadt

Malmö ist nach Stockholm und Göteborg die größte Stadt Schwedens. Sie zählt angeblich zu den „coolsten, einzigartigsten und umweltbewusstesten Städten Nordeuropas“. Ob wir das auch so sehen? Und wie! Malmö muss sich wirklich nicht verstecken. Die Stadt ist hip&jung und eignet sich perfekt für einen Städtetrip übers verlängerte Wochenende. In diesem Beitrag nehmen wir dich mit auf einen Spaziergang durch die Stadt und zeigen dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten….

typisch schwedisch – oder? 🙂

Uns hat Malmö mit seinem gemütlichen Flair, seinen vielen kleinen Geschäften und Cafes und seinem modernen Hafenviertel voll überzeugt! Seine Nähe zu Kopenhagen macht einen Ausflug in die Stadt außerdem zusätzlich attraktiv. Lediglich den Geldbeutel schont ein Aufenthalt im Norden Europas meist nicht. 😉 Doch unsere Zeit in Malmö haben wir voll genossen. Elsa und Atti on the road = Elsa ist happy. Seht selbst! 🙂


Ein Spaziergang durch Malmö

Malmö kannst du super easy zu Fuß erkunden. Die Stadt ist übersichtlich, und du brauchst, wenn du eine durchschnittliche Geherin bist, wahrscheinlich gar keine öffentlichen Verkehrsmittel.

Ausgangspunkt jedes Tages war bei uns der Lilla Torg (Kleiner Markt), da wir gleich um die Ecke unser Hotel hatten. Der kleine Platz mit seinen Fachwerkhäusern und Restaurants und Cafés versprüht definitiv Charme. Ein Spaziergang durch die kleinen Gässchen rund um den Kleinen Markt ist absolut empfehlenswert!


Wenige Meter weiter befindet sich der Stortorget, Malmös großer Marktplatz. Dort stehen einige historisch wichtige Gebäude, unter anderem das Rathaus. Ursprünglich war der Stortorget einmal der größte Marktplatz in Nordeuropa.


Von hier aus bietet es sich weiter an, durch die historische Altstadt, die Gamla Staden, zu schlendern. Nicht weit des großen Marktplatzes befindet sich die Sankt Petri Kirche. Sie ist das älteste Gebäude der Stadt und stammt aus dem 14. Jahrhundert.


Der Spaziergang führt uns wenige Minuten weiter und wir befinden uns vor dem Hauptbahnhof Malmös, der „Malmö Central Station“. Hier verlässt man das Zentrum der Altstadt und man nähert sich dem modernem Teil von Malmö.

Hauptbahnhof Malmö

Gleich in der Nähe des Haupteingangs vom Bahnhof befindet sich der Anna Lindhs Plats. Mit seinen Skulpturen und Sitzmöglichkeiten haben wir hier viel Zeit in der Sonne genossen und eine Pause gemacht, bevor wir in das moderne Viertel Västra Hamnen weiterspaziert sind. Es ist kaum übersehbar, dass es Malmös jüngster Stadtteil ist. Mit modernen Glas- und Stahlbauten ist es ein totaler Kontrast zur hübschen, alten Gamla Staden. Ursprünglich war das Viertel das Industriezentrum der Stadt. Heute entsteht dort ein völlig neues, innovatives Viertel, welches sowohl architektonisch als auch ökologisch neue Wege geht; denn das Viertel soll nach Nachhaltigkeits-kriterien gebaut werden.

Anna Lindhs Plats

Von hier ebenfalls kaum übersehbar ist der Turning Torso: Ein in sich verdrehter Hochhausturm. Mit seinen 190 Metern Höhe ist er das höchste Gebäude in Skandinavien und das 3.höchste Wohngebäude Europas. Spazierst du von dort wenige Minuten weiter, wirst du am Strand ankommen. Richtig gelesen: Malmö besitzt einen richtigen Sandstrand mit allem Drum und Dran, dem Ribersborgsstranden (Ribban). Hier ist bei Schönwetter so einiges los: Wasserski, Herrchen mit ihren Hunden, Jogger, oder einfach nur Menschen, die ein Picknick machen. Vor allem aber sticht einem sofort die bekannte Öresund-Brücke ins Auge. Sie verbindet Malmö mit Kopenhagen, ist rund 8km lang, und wurde im Jahr 2000 fertig gestellt. Seit dem ist Dänemark mit dem Zug in nur einer halben Stunde erreichbar. 60.000 Menschen überqueren seither täglich die Ostsee und somit auch Landesgrenzen.

Öresund-Brücke im Hintergrund

Vom Strand weg geht man wenige Minuten zu Fuß, stadteinwärts, und man nähert sich wieder dem älteren, aber vor allem Natur-belassenerem Teil der Stadt. Hier erstreckt sich ein riesiger Park, der zum Verweilen und Entspannen einlädt. Genau genommen sind es mehrere Parks. Darin befinden sich unter anderem die Schlossmühle, ein Staudamm, nette Cafes, und: Das Malmöhus Castle. Die Burganlage, auch Schloss genannt, stammt aus dem 16. Jahrhundert und beheimatet mehrere unterschiedliche Sammlungen und Ausstellungen. Der Eintritt mit 40 SEK ist für schwedische Verhältnisse ziemlich günstig.

Malmöhus

Nun ist unser Spaziergang fast beendet. Nach dem Sonne-tanken und Ruhe-genießen in Malmös Parks geht es zurück über ein paar kleine Brücken, bis wir uns schließlich wieder in der Gamla Staden befinden. Malmö lässt sich wunderbar in einem ganzen Tag erkunden. Dennoch würden wir dir 2 Tage empfehlen, um es etwas stressfreier zu gestalten, und auch mal gemütlich ein paar Stunden in einem Café zu verweilen. Und willst du doch nicht alles zu Fuß gehen, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, öffentliche Busse zu nutzen. Die Buslinie 3 verbindet zum Beispiel das Viertel Västra Hamnen mit dem Zentrum von Malmö. Oder du machst es so wie wir, und leihst dir einen E-Scooter. Malmös Fahrradwege sind bestens ausgebaut! Was für ein Spaß! 🙂


Dies sind bei weitem nicht alle Sehenswürdigkeiten oder Orte, die du in Malmö besichtigen kannst. Die Stadt hat wirklich was zu bieten, und keine Frage -sie ist definitiv abwechslungsreich! Die Stadt ist jung und hip, und bietet sich perfekt für einen Städtetrip übers Wochenende an.


Diese Beiträge über Schweden könnten dich auch interessieren…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code